Warum hat Deontay Wilder die zweite Staffel von „Traitor“ vorzeitig verlassen?

Manoj enjoy

Follow us on

Als Moderator Alan Cumming in Folge 4 den überraschenden Abgang von Deontay Wilder aus der zweiten Staffel von „Traitors“ ankündigte, hatten die Fans viele Fragen zum frühen Abgang des berühmten Boxers.

In einem aktuellen Interview teilte der 38-jährige Wilder Einblicke in seine Entscheidung und verriet, dass sich das Spiel als schwieriger erwies, als er ursprünglich erwartet hatte. Trotz der Wahrnehmung, dass es bei der Mehrheit der loyalen Spieler einfach sei, Verräter zu identifizieren, löste diese Erfahrung beim Schwergewichts-Champion ein unerwartetes Kindheitstrauma aus.

Wilder, der nicht als Reality-TV-Star bekannt ist, sieht sich mit Emotionen aus seiner Vergangenheit konfrontiert, mit denen er nicht gerechnet hat. Das Umfeld der Show, in dem es häufig zu Anschuldigungen und Verrat kam, weckte bei ihm mitfühlende Erinnerungen.

Deontay Wilder und Alan Cumming in „Traitors“.Deontay Wilder und Alan Cumming in „Traitors“. (Quelle: Euan Cherry/PEACOCK)

In Folge 3 wurden die Zuschauer Zeuge von Wilders emotionalem Aufruhr, nachdem er Maksim Chmerkovskiy fälschlicherweise beschuldigt hatte, ein Verräter zu sein. Die Offenbarung, dass Maksim ein treues Mitglied war, berührte Wilder zutiefst und führte zu offensichtlicher Verzweiflung.

Als Wilder über diesen Vorfall nachdachte, drückte er sein Bedauern darüber aus, dass er fälschlicherweise gegen Maksim ausgesagt hatte, mit dem er in der Show eine starke Freundschaft aufgebaut hatte. Er betonte die Notwendigkeit eines vorsichtigen Auges in einem Spiel, in dem Emotionen, Handlungen und Anschuldigungen den Ausgang beeinflussen können.

Die emotionale Reise des Boxers in „The Traitors“ lässt sich bis in seine herausfordernde Kindheit zurückverfolgen, die von finanziellen und persönlichen Nöten geprägt war. Seine Mutter verließ die Familie, als er 9 Jahre alt war, und die Herausforderungen blieben bestehen, darunter die Hänseleien seiner Klassenkameraden und die Geburt einer Tochter mit Spina bifida, als er 19 Jahre alt war, was zu einem Kampf mit Depressionen führte.

See also  Rudolph Isley Health 2023: Was ist mit Bruder Ronald Isley passiert?

Trotz seines harten Äußeren als Profiboxer zeigte Wilder seine emotionale Seite und gab zu, dass das Spiel intensive Emotionen hervorrief. In seinen Worten: „Obwohl mein Beruf das Schmerzgeschäft ist, wie ich es nenne. Aber als Mann, als Person Deontay Wilder, bin ich ein liebevoller, fürsorglicher Typ, ich liebe Menschen und ich möchte, dass Menschen im Leben Erfolg haben.“

Wilders Abschied war ein entscheidender Moment in der Staffel, da Moderator Alan Cumming zu Beginn von Folge 4 in einem Voice-Over seinen Rückzug ansprach. Der Boxer entschied sich, den Kampf mit der Begründung für seine gesteigerten Gefühle und die erlittenen Verluste zu verlassen.

Während Wilders Abgang eine unerwartete Wendung darstellt, verleiht er seiner Rolle in „The Traitors“ Authentizität und zeigt eine Seite von ihm, die man im professionellen Boxsport selten sieht. Im weiteren Verlauf der Saison werden die Fans seine Anwesenheit sicherlich vermissen, aber Wilders Entscheidung, seiner Gesundheit Priorität einzuräumen, zeigt, wie komplex die Teilnahme an einem Reality-Wettbewerb mit hohen Einsätzen ist.

Categories: Trending
Source: javiko.edu.vn

Madhuri Shetty
Manoj Gadtaula

Manoj Gadtaula is a young Indian man from Mangalore who is constantly on the lookout for new things and loves to explore. Madhuri has a great passion for helping others and motivating people. She researched the careers, biographies, lifestyles, and net worths of celebrities..

Leave a comment

Demo
Demo 2