Die Änderung des Reglements in der Formel 1 wird Alonso zugute kommen und die Autos gleicher machen

Manoj enjoy

Follow us on

Die Formel 1 hat für 2026 eine neue Maßnahme eingeführt, die es den Teams nicht erlaubt, ihre Entwicklung vor 2025 zu beginnen.

Der spanische Fahrer Fernando Alonso im Einsatz beim Großen Preis von Japan. (EFE).
Der spanische Fahrer Fernando Alonso im Einsatz beim Großen Preis von Japan. (EFE).

Die Formel 1 gehört zu den Sportarten, die am beständigsten in Bewegung sind. Von einer Saison zur nächsten werden Änderungen im Klassifizierungsformat, bei den Reifen und im Jahr 2026 bei den Motoren eingeführt. Dies sind einige der Modifikationen, die der große Zirkus vornimmt, um zu vermeiden, dass mehr Zuschauer angezogen werden, und um zu versuchen, alle Autos auszugleichen, um die Show größer zu machen. Dieser Linie folgend implementierte F1 a eine neue Maßnahme vor der nächsten Änderung der Vorschriften in 2026 zu versuchen, eine neue Phase zu beginnen, in der etwas Ähnliches wie das passiert 2010Im letzten Rennen riskierten fünf Fahrer die Meisterschaft.

Daher wird die Formel 1 den Teams nicht erlauben, mit der aerodynamischen Entwicklung für 2026 vor 2025 zu beginnen. Eine Maßnahme, die Teams wie z Red Bull Sie können die neuen Vorschriften frühzeitig übernehmen und sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber den anderen Teams verschaffen. Und wenn ein Team seinen Entwicklungsbeginn auf das Jahr 2026 vorziehen möchte, muss es im Jahr 2025 Entwicklungszeit opfern, was sich in einer geringeren Leistung des Autos in diesem Jahr niederschlägt.

Das könnte Sie interessieren: Der Fahrer mit den meisten Ausfällen des Jahres in der Formel 1 vergleicht sein Debüt mit dem von Alonso: „Das Ideal wäre, wenn es so wäre, wie damals, als er ankam.“

Fernando wird endlich die Gleichberechtigung erreichen, die er sich so gewünscht hat

Wenn die Maßnahme umgesetzt wird, fördert sie die Gleichstellung im Einsitzer und fördert die Wettbewerbsfähigkeit, die in einem Sport, in dem Verstappen ohne Widerstand marschiert, so mangelhaft ist. „Was wir angehen müssen, und wahrscheinlich nächstes Jahr der erste Schritt sein wird, ist der Unterschied zwischen den Autos.“ Wenn Sie das Glück haben, ein konkurrenzfähiges Auto zu fahren, müssen Sie nur noch mit Ihrem Teamkollegen kämpfen. nicht mit einem anderen Fahrer, und Sie werden in 95 % der Rennen, die Sie pro Jahr bestreiten, auf dem Podium landen. Es spielt keine Rolle, ob Sie 19 sind und Ihre Rookie-Saison ist, oder ob Sie 45 und der Älteste sind. Sie werden mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 % auf dem Podium stehen. Und das ist vielleicht etwas, was wir als Sport angehen müssen. Wir müssen es etwas offener gestalten, damit jeder den Wunsch verspürt, eines Tages um die Podestplätze kämpfen zu können. „Im Moment ist das nicht möglich“, erklärte Alonso.

See also  Massa, Milei und das erste Gefecht, das eine subtile Wendung in der Kampagne „Union für das Vaterland“ bestätigte

Die zweite Etappe des Asturian in der Formel 1 begann mit schlechten Ergebnissen bei McLaren. Seit seiner Ankunft bei Aston Martin hat sich sein Schicksal jedoch geändert.

Fernandos Potenzial ist im Fahrerlager wohlbekannt. Helmut Marko, Berater von Red Bull, gab Sport1 ein Interview, in dem er über die aktuelle Situation der Mannschaft und einen möglichen Ersatz für den Mexikaner sprach. Mark war schon immer eine der kritischsten Stimmen für Checo und zeichnet sich dadurch aus, dass er ohne Filter spricht. Derzeit planen sie, den bis 2024 laufenden Vertrag des Piloten beizubehalten: „Ich wiederhole, Pérez hat einen Vertrag und wir wollen es respektieren. „Wir tun alles, um zur Normalität zurückzukehren.“ Doch Marko, der nicht ohne Faden näht, fügte hinzu: „Wir haben einfach keine Alternativen.“ Andernfalls könnten Sie ein Problem haben.

Der Mexikaner setzte sich zu sehr unter Druck, um das Niveau des Niederländers zu erreichen, und es ist überhaupt nicht einfach, mit ihm ein Team zu teilen. Während dieser Kampagne zeigte er sein unglaubliches Niveau. Vor diesem Hintergrund versicherte der Red-Bull-Berater, dass nur ein Fahrer mit Verstappen mithalten könne: „PIm Moment sehe ich nur eine Person, die an Max herankommen könnte, und das ist Fernando Alonso“. Helmuts Gedanken könnten Wirklichkeit werden, wenn die neuen Regelungen in Kraft treten.

Fernando AlonsoAston MartinRed Bull TeamF1Formel 1F1 SpanienSpanienSportSpanienNachrichten

Categories: Trending
Source: javiko.edu.vn

Madhuri Shetty
Manoj Gadtaula

Manoj Gadtaula is a young Indian man from Mangalore who is constantly on the lookout for new things and loves to explore. Madhuri has a great passion for helping others and motivating people. She researched the careers, biographies, lifestyles, and net worths of celebrities..

Leave a comment

Demo
Demo 2