Der legendäre Drag-Racing-Gentleman Jim Reed stirbt im Alter von 86 Jahren in Australien

Manoj enjoy

Follow us on

Die Australian National Drag Racing Association (ANDRA) ist zutiefst betrübt über den Verlust einer wahren Drag-Racing-Ikone, „Gentleman“ Jim Reed, der im Alter von 86 Jahren verstorben ist. Mit über 70 Jahren Engagement im Sport ist Reeds Vermächtnis ist in die Geschichte des Drag Racing eingraviert.

Während seiner bemerkenswerten Reise stellte Reed seine außergewöhnlichen Fähigkeiten und seine Leidenschaft für Drag Racing unter Beweis. Sein Einfluss reichte über die Leichtathletik hinaus und trug maßgeblich zum Wachstum und zur Entwicklung des Sports bei. In Anerkennung seiner außergewöhnlichen Beiträge wurde er 2014 in die ANDRA Hall of Fame aufgenommen.

JIM REEDJIM REED (Bild über ANDRA)

Reeds Einfluss auf das Drag Racing war vielfältig. Er war ein Pionier auf der Rennstrecke, ein Meister des Tunings, der Erfindung und der Technik und eine wichtige Figur in der Drag-Racing-Community. Seine tief verwurzelte Liebe zum Rennsport zeigte sich in jedem Aspekt seines Lebens, von seinem Engagement für seine Rennfahrerfamilie bis hin zu seinem unerschütterlichen Engagement für die Weiterentwicklung des Sports.

Seine Reise begann bereits in jungen Jahren, als er im Alter von dreizehn Jahren seinen geerbten Essex von 1928 umbaute und so seine frühe Leidenschaft für Geschwindigkeit und Kraft zum Ausdruck brachte. Seine Erfolge wuchsen von da an, als er verschiedene Fahrzeuge fuhr, darunter einen modifizierten Ford mit Flachkopf-V8-Motor von 1935. Sein Engagement für den Rennsport wurde nur durch die Liebe zu seiner Frau Nelma übertroffen, mit der er ein Leben voller Rennerfahrungen teilte.

JIM REED und seine Frau NelmaJIM REED und seine Frau Nelma (Bild via ANDRA)

Reeds Beiträge zum Sport gingen weit über seine eigenen Leistungen hinaus. Er war Gründungsmitglied der Queensland Drag Racing Association (QDRA), wo ihm für seine unschätzbaren Dienste und sein Engagement eine lebenslange Mitgliedschaft verliehen wurde. Sein Innovationsgeist veranlasste ihn, neue Herausforderungen anzunehmen und sich für das Wachstum des Drag Racing einzusetzen.

See also  Das Disziplinargericht entschied über den Angriff auf den Torwart von Gimnasia de Mendoza: die Strafe für Quilmes und wie die Serie definiert wird

In den „veränderten Kriegen“ der 1970er Jahre kam es zu legendären Kämpfen von Reed gegen andere Rennfahrer, darunter Bob Dunn. Diese epischen Wettbewerbe, die von spannenden Auftritten geprägt waren, festigten Reeds Ruf als wahre Drag-Racing-Legende. Auch als neue Herausforderungen auftauchten, darunter die Entwicklung von Rennsporttechnologie und die Einführung von Top Alcohol Eliminator, blieb Reeds Engagement für den Sport unerschütterlich.

Reeds Erbe lebt in der Familiendynastie Reed Racing weiter, wobei mehrere Generationen sein Erbe auf der Rennstrecke weitertragen. Als er vom Fahrerdienst in eine Führungsrolle wechselte, trieben sein Fachwissen, seine Innovationskraft und seine Leidenschaft das Reed Racing-Team weiterhin voran. Reeds Abwesenheit hinterlässt eine Lücke in der Rennsportgemeinschaft, aber sein Einfluss und sein Vermächtnis werden Generationen von Rennfahrern als Inspiration dienen.

„Gentleman“ Jim Reed wird oft mit den legendären amerikanischen Rennfahrern Don Garlits und Connie Kalitta verglichen und hinterlässt ein Erbe, das die australische Drag-Racing-Landschaft geprägt hat. Die Rennsportgemeinschaft wird sein Andenken für immer in Ehren halten und seine Beiträge werden auch künftige Generationen von Rennsportbegeisterten inspirieren.

Categories: Trending
Source: javiko.edu.vn

Madhuri Shetty
Manoj Gadtaula

Manoj Gadtaula is a young Indian man from Mangalore who is constantly on the lookout for new things and loves to explore. Madhuri has a great passion for helping others and motivating people. She researched the careers, biographies, lifestyles, and net worths of celebrities..

Leave a comment

Demo
Demo 2